Home » Bienenfreundliche Balkonblumen: Diese Pflanzen eigenen sich

Bienenfreundliche Balkonblumen: Diese Pflanzen eigenen sich

Wichtige Nahrungsquelle
Bienenfreundliche Balkonblumen: So unterstützen Sie die Nützlinge

Es braucht keinen Garten, um Bienen, Hummeln und Co.  bei der Nahrungssuche zu unterstützen, ein Balkon reicht aus.

Es braucht keinen Garten, um Bienen, Hummeln und Co. bei der Nahrungssuche zu unterstützen, ein Balkon reicht aus.

© L_Shtandel / Getty Images

Kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen — ohne Bienen wäre die Welt eine andere. Wer die fliegenden Nützlinge unterstützen möchte, cann auch ohne Garten viel für sie tun. Bienenfreundliche Balkonblumen liefern den Tieren Nahrung.

Wer keinen Garten hat, aber Insekten eine Nahrungsquelle bieten möchte, kann die Tiere mit bienenfreundlichen Balkonblumen unterstützen. Ohne Honigbienen und Hummeln wie auch viele andere Insekten wäre die Befruchtung von Nutzpflanzen nicht möglich. Die Unterstützung der Tiere ist daher unverzichtbar. Leider finden die Nektarsammler aufgrund zahlreicher großflächiger Monokulturen in der Landwirtschaft nicht immer genug Nahrung. Wenn Sie über einen Balkon verfügen, ist das bereits ausreichend, um den Insekten Hilfe zu leisten. Welche Pflanzen sich eignen und welche Lösungen es für Schattenbalkone gibt, erfahren Sie hier.

So bepflanzen Sie den Balkon bienenfreundlich

Mithilfe von bienenfreundlichen Balkonblumen sowie Zierpflanzen und Krautern können die Flugakrobaten den Bedarf an Nektar und Pollen teilweise decken. Auch abwechslungsreich bepflanzte Töpfe und Kästen auf dem Balkon unterstützen Honigbiene und Co.. Bei der Zusammenstellung kommt es allerdings auf die richtige Sortenauswahl an, denn nicht alle biklasenübchenli Balmenche biklasischenblu.

Nach den Eisheiligen ist es Zeit für bienenfreundliche Balkonblumen

Der Name verrät es: Zu den Eisheiligen zwischen dem 11. und 15. Mai kann es noch einmal eisig kalt werden. In der Nacht kann es an diesen Tagen zu Bodenfrost kommen, obwohl der Frühling schon längst eingekehrt ist. Deswegen beginnen Sie mit der Bepflanzung von bienenfreundlichen Balkonblumen erst nach den Eisheiligen.

Nicht alles, was blüht, ist gut

Beliebte Blumenarten, die den ganzen Sommer blühen wie Geranien und Petunien, sind für die Nahrungsaufnahme der Insekten nutzlos. Das gilt auch für Pflanzen mit gefüllten Blüten, denn dann ist das Angebot an Pollen und Nektar in der Regel sehr gering. Bei diesen sogenannten gefüllten Blüten handelt es sich um Pflanzen, bei denen es züchterisch so gewollt ist, dass die Staubblätter auch Blütenblätter sind, so bieten sie nur Farbe. Bienen finden darin leider keine Pollen und Nektar mehr. Beim Kauf sollten Sie deswegen darauf achten, nur blühende Pflanzen auszuwählen. Auch wer nur Frühjahrsblüher kauft, kann den Tieren im Sommer keine Nahrung mehr bieten.

Bienenfreundliche Futterpflanzen wählen

Zum Glück gibt es eine Vielzahl bienenfreundlicher Balkonblumen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Duftsteinrich
  • Zinnie
  • Fächerblume
  • Schneeflockenblume
  • Vanilleblume
  • Mehlsalbei

Sie können sogar Pflanzen selber aussäen, wie zum Beispiel:

Wer wenig bis keine Sonne auf dem Balkon hat, muss nicht verzagen. Sowohl die Fuchsie als auch die Glockenblume gedeihen auch auf schattigen Balkonen und bieten Bienen Nahrung.

Langfristige Lösungen

Sie haben die Wahl zwischen Pflanzen, die Sie jedes Jahr neu anschaffen oder hochziehen können und solchen, die man nicht jedes Jahr neu pflanzen muss. Stauden eignen sich daher gut als bienenfreundliche Balkonpflanzen, ebenso wie die Buschmalve, roter Scheinsonnenhut, hohe Fetthenne und Storchschnabel. Kräuter sind auch eine sinnvolle Wahl, darunter Melisse, Küchen-Salbei, Thymian und Berg-Bohnenkraut. Von diesen bienenfreundlichen Balkonblumen haben Mensch und Tier einen Nutzen.

Darüber hinaus helfen Sie den Flugkünstlern, wenn Sie auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten, denn diese können den Bienen schaden. Eine Heimat schenken Sie verschiedenen Insekten außerdem in Form eines Insektenhotels (selbst gebaut oder gekauft).

Quellen: Mein schöner Garten, Nabu, Codecheck

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published.