Home » Trick: So lassen Sie das iPhone Tiere und Pflanzen zuverlässig erkennen

Trick: So lassen Sie das iPhone Tiere und Pflanzen zuverlässig erkennen

iOS 15
Der magische Trick: So einfach können Sie mit dem iPhone Hunde, Katzen und Pflanzen bestimmen

Eine Frau fotografiert einen Hund

Das Foto ist im Kasten – aber was für eine Hunderasse sieht man auf dem Bild eigentlich? Das iPhone meint: Bichon Frisé.

© Hirurg / Getty Images

Mit nur einem Klick lassen sich am iPhone Tiere, Wahrzeichen und Pflanzen bestimmen – und das sogar relativ genau. Besonders wenn Sie sich schon oft auf Wanderungen gefragt haben, welche Pflanze am Wegesrand wächst, ist die neue Funktion ein echter Gewinn.

Apple hat ein Problem: Mit jedem iOS-Update kommen so viele Neuheiten hinzu, dass es für den iPhone-Hersteller nahezu unmöglich ist, bei einer der seltenen Produktvorstellungen wirklich auf alles einzugehen. Das hat zur Folge, dass praktische Tricks und Kniffe oftmals eine Weile brauchen, bis die breite Masse darüber Bescheid weiß.

So vermutlich auch bei der etwas staubig benannten Funktion “visuelles Nachschlagen”. Dahinter verbirgt sich eine erstaunlich genaue Erkennung von Tieren, Wahrzeichen und Pflanzen. Wie Sie an die Informationen gelangen, erfahren Sie hier.

Keine zusätzliche App nötig

Wenn Sie ein Foto einer Pflanze, einer Katze oder eines Hundes gemacht haben, finden Sie in der Großansicht am unteren Bildschirmrand eine Info-Taste. Das Symbol besteht, sofern das System etwas erkannt hat, aus einem eingerahmten “i” und zwei Sternchen. Tippen Sie auf diese Taste, öffnet sich ein recht umfangreiches Menü.

In der Übersicht finden Sie Angaben zur verwendeten Kamera und deren Einstellungen, eine Ortsangabe, sofern GPS-Daten hinterlegt sind, und den Zeitpunkt der Aufnahme. Unmittelbar unter dem Bild finden Sie, sobald das “visuelle Nachschlagen” entsprechende Informationen ermittelt hat, ein Pfotenabdrucksymbol, ein Kartensymbol oder ein Blattsymbol.

Tippen Sie auf diesen Menüpunkt, öffnet sich bei der ersten Verwendung der Funktion ein Dialog, der darauf hinweist, dass die nun folgenden Informationen aus dem Internet abgerufen werden. Mit “Weiter” gelangen Sie in die Übersicht, was auf dem Bild zu sehen sein könnte.

Vielleicht Dackel, möglicherweise Dobermann

Meist schlägt das sogenannte “Siri-Wissen” zwei Möglichkeiten vor. Im Test sorgte das vor allem bei Hunderassen für Belustigung, denn der Redaktionsdackel wurde alternativ als Dobermann oder Black and Tan Coonhound erkannt – beides Rassen, deren Größe ein Teckel ohne Stelzen nicht erreichen würreichen Aber: Immer fand sich unter den Vorschlägen auch der Dackel, also das korrekte Ergebnis. Als weitere Hilfe stellt iOS einige Bilder aus dem Web zur Verfügung, um bei Unklarheiten vergleichen zu können.



iPhone: Diese versteckte Funktion erleichtert das Schreiben von Texten

Das ist besonders praktisch bei Pflanzen, Bäumen und Blumen, die iOS ebenfalls erkennt. Einfach ein Foto von einem Blatt oder der Blüte machen und nachschlagen, was es ist – ohne zusätzliche App. Das gleiche gilt auch für Katzen, auch hier erkennt iOS die Rasse erstaunlich zuverlässig. Neben Tieren und Pflanzen lassen sich mit dem System auch Wahrzeichen wie der Eiffelturm erkennen. Praktisch: Es liefert – ganz im Sinne einer Stadterkundung – Adresse und Details mit nur einem Klick.

“Visuelles Nachschlagen” ist für alle Geräte verfügbar, die mindestens einen A12 Bionic-Prozessor nutzen, also ab dem iPhone XS von 2018. Apple fügte die Funktion mit iOS 15 hinzu, für das iPad kam sie ab iPadOS 15.1 an Bord.

Leave a Reply

Your email address will not be published.