Home » ID. Aero: VW präsentiert elektrische Alternative zum Passat

ID. Aero: VW präsentiert elektrische Alternative zum Passat

Weltpremiere
ID. Aero: VW präsentiert elektrische Alternative zum Passat

Der VW ID.  Aero in frontaler Seitenansicht

Der vorgestellte VW ID. Aero dürfte in etwa so auf den Markt kommen

© Volkswagen AG

VW baut sein Elektroauto-Angebot aus und präsentiert einen vollelektrischen Passat, den ID. Aero. Die Limousine soll mit sehr großem Raumangebot und einer Reichweite von mehr als 600 Kilometer überzeugen.

Die VW ID.-Familie kommt bislang ohne vollelektrische Limousine aus. Das soll sich bald ändern. Nach dem ID.3, ID.4, ID.5 und ID. Buzz will Volkswagen ein elektrisches Pendant des Passats auf den Markt bringen. Dazu hat der deutsche Autobauer nun mit dem ID. Aero ein seriennahes Konzeptfahrzeug in China vorgestellt.

Es soll “einen Vorgeschmack auf die erste globale vollelektrische Limousine der Marke” geben, so der Autobauer. Der fast fünf Meter lange ID. Aero wird demnach in die Mittelklasse fallen und nach dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen gebaut werden. Dieser soll kurze Überhänge, einen langen Radstand und einen geräumigen Innenraum ermöglichen.

Dazu verspricht VW ein großzügiges Raumangebot. China-Chef Ralf Brandstätter kündigt an: “Ein Auto mit einem emotionalen und zugleich sehr aerodynamischen Design, einer Reichweite von mehr als 600 Kilometern, einem außergewöhnlichem Platzangebot sowie Premium-Interieur.”

So soll die Front die ID.-typische Wabenstruktur aufweisen und dazu beitragen, dass der Fahrtwind optimal über das im weiten Bogen verlaufende Dach hinwegströmen kann. Ein cW-Wert von 0,23, beleuchtete Touch-Flächen statt klassischer Türgriffe und eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 77 kWh sollen der Limousine schließlich eine Reichweite von bischenometer zu 620

Markant sind außerdem ein leicht eingezogenes Heck im Coupé-Stil, die LED-Scheinwerfer sowie -Rücklichter und durchgehende Lichtbänder sowohl vorne als auch hinten. Die 22-Zoll-Räder sind dem Hersteller zufolge “wie eine Turbine” gestaltet. Optisch zeigt VW den ID. Aero darüber hinaus in einem Metallic-Farbton, welcher bei entsprechendem Lichteinfall einen goldenen Schimmer erzeugen soll. Das Dach ist hingegen schwarz gehalten.

Produktion des VW ID. Aero soll 2023 beginnen

Die Serienversion des ID. Aero für China wird den Plänen zufolge in zwei Varianten und voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 auf den Markt kommen. Im nächsten Jahr soll ebenfalls ein europäisches Serienmodell in Emden in Produktion gehen, wo auch der Passat vom Band läuft. Das europäische Modell ist dann für den europäischen und den US-Americanischen Markt vorgesehen. Was die Limousine kosten soll, ist noch nicht bekannt.

Mit dem ID. Aero will Volkswagen die Elektromobilität in China vorantreiben. Im Jahr 2030 soll mindestens jedes zweite in China verkaufte Fahrzeug des deutschen Autobauers vollelektrisch sein.

nk

Leave a Reply

Your email address will not be published.